5. Internationaler Nachwuchscup und Para-Karatecup

5. Internationaler Nachwuchscup und Para-Karatecup 2019

16. November 2019, Wals – Am Samstag gab es in der Walserfeldhalle gleich zwei Turniere, den 5. Internationalen Nachwuchscup und den 5. Internationalen Para Karatecup für Menschen mit Behinderung. Insgesamt kamen 157 Sportler von 17 Vereinen aus Österreich, Deutschland sowie Irak um sich in den diversen Kategorien zu messen.

Große Medaillenausbeute für den Nachwuchs des Salzburger Karateverbands beim 5. Internationalen Nachwuchscup und 5. Internationalen Para Karatecup 2019 für Menschen mit Behinderung!

Das Turnier wurde durch den Salzburger Karateverbandspräsidenten Georg Rußbacher, Turnierorganisator Kurt Hofmann und Bürgermeister Joachim Maislinger sowie Geschäftsführer Thomas Kuss von Viktoria Bau eröffnet!

Der Turniertag begann mit den Kata Team Bewerben im Nachwuchscup. Es folgten die Wettkämpfe für Menschen mit Beeinträchtigung. Unheimlich beeindruckend waren die Karatekas mit verschiedenen Behinderungen, vom Rollstuhl bis zum Down-Syndrom, die ihre oft sehr mühsam erlernten Karatetechniken vor dem tosenden Applaus der Zuschauer vorführten.

Selbst der Schirmherr der Veranstaltung, Obmann und Trainer Kurt Hofmann der Karate Union Walserfeld, zeigte sich begeistert davon, wozu Menschen mit einer Behinderung fähig sind. Die strahlenden Augen und die Freude jedes einzelnen Teilnehmers bei der Siegerehrung waren einfach unbeschreiblich! Kurt Hofmann und Georg Rußbacher, Präsident des Salzburger Karateverbands, riefen dieses Turnier vor 5 Jahren gemeinsam ins Leben.

Gemeinsam mit Richard Schalch, 1. Vorsitzender des Traunreuter Karateclub CKKS, dem die Förderung und Unterstützung von Menschen mit einer Behinderung ein besonderes Anliegen ist (wobei der Grad der Behinderung überhaupt keine Rolle spielt) ging dieses Turnier schon zum 5. Mal über die Bühne.

Durch Karate und der verbundenen Vereinszugehörigkeit finden Menschen mit Behinderung nicht nur stärkeren Lebensmut, sondern bekommen ihren Körper und damit auch ihre Behinderung immer besser unter Kontrolle.

Weiter ging es mit den Katas des Nachwuchscups. Nach der Mittagspause folgten die Kumite Kämpfe. Die Teilnehmer zeigten gute Techniken, Konzentration und viel Kampfgeist. In allen Kategorien, von U8 bis U21, sah man in den Kata und Kumite Bewerben Wettkämpfe auf hohem Niveau – die Nachwuchsarbeit der teilnehmenden Vereine funktioniert also sehr gut.

2019 11 16 Nachwuchscup TS5 3313

Im Bild:
Links: Kurt Hofmann, Thomas Kuss (Viktoria Bau), Verbandspräsident Georg Russbaccher
Rechts: Richard Schalch (Behinderten Beauftragter von Bayern) und Joachim Maislinger (Bürgermeister Wals-Siezenheim)

Ergebnisse

RTS Bericht vom 18.11.2019

Junioren-Gold und Bronze bei der WKF-Weltmeisterschaft

2019-10-25_WKF-WM_Santiago_Aleksandra-Grujic_Marina-Vukovic

23.-27. Oktober 2019, Santiago (Chile) – Den dritten Tag der Nachwuchs-WM in Chile machten unsere beiden Juniorinnen zum Salzburger Feiertag. Marina Vukovic krönt sich mit fünf Siegen zur Junioren-Weltmeisterin im Kumite +59 kg. Nach einem Freilos liegt sie in Runde zwei gegen Australien 1:3 zurück, kann aber wenige Sekunden vor Kampfende einen Ippon zum 4:3 erzielen und geht schließlich mit einem 8:3 Sieg von der Matte. Gegen Dänemark (5:0) und die Slowakei (3:1) ist Marina ebensowenig zu stoppen wie im Poolfinale gegen Schottland. Nach einem 3:0 steht sie im WM-Finale. Dort wartet mit der amtierenden Europameisterin Valeriia Golubeva (RUS) keine einfache Gegenin, Marina schafft aber die Sensation und holt mit 2:1 den ersten Junioren-Weltmeistertitel für Österreich im Karate!

Schon kurz zuvor durfte das Österreichische Team mit Aleksandra Grujic über WM-Bronze im Bewerb Junior -48 kg jubeln. Aleks startet ebenfalls mit einem Freilos und 8:1 über Mexiko. In Runde drei muss sie sich der späteren Siegerin Yasmin Nasr Elgewily (EGY) mit 1:5 geschlagen geben. In der Trostrunde zeigt sie aber einmal mehr ihre Stärke und holt mit souveränen Siegen – 4:0 über Polen, 8:0 über Indien und 4:0 gegen die Ukraine – den dritten Platz.

Insgesamt sind das die Medaillen drei und vier für Österreich bei dieser Nachwuchs-WM: am ersten Wettkampftag holten die Schwestern Isra Celo (Kadetten) und Funda Celo (Junioren) aus Niederösterreich jeweils Bronze in den Kata-Bewerben. Am letzten Tag macht Lora Ziller (OÖ) mit Silber in der Kategorie U21 +68 kg den Medaillensatz für Österreich komplett.

Herzliche Gratulation zu diesen herausragenden Erfolgen!

Foto: Martin Kremser (Karate Austria)

Sportdata

salzburg24.at vom 05.11.2019

sn.at vom 28.10.2019

olympia.at vom 27.10.2019

olympia.at vom 26.10.2019

sport.orf.at.at vom 26.10.2019

sn.at vom 26.10.2019

salzburg24.at vom 26.10.2019

krone.at vom 25.10.2019

Presseberichte

Gold, Silber und 3x Bronze beim Venice Cup

2019-10-26 Venice-Cup Team-Salzburg

26. Oktober 2019, Caorle (Italien) – Während der Nachwuchs in Chile sehr erfolgreich um WM-Medaillen kämpfte, bestritten unsere Nationalteamsportler der allgemeinen Klasse ein weiteres Qualifikationsturnier für die Europameisterschaft 2020 in Baku. Fünf Sportler – fünf Medaillen – mit einer ausgezeichneten Medaillenbilanz kommen sie aus Italien zurück.

Nina Vorderleiter holt Gold in der Kategorie Kumite -68 kg mit drei Siegen über Italien (4:2 / 9:2 / 3:0) sowie einem 2:0 über Natalia Spigolon (BRA) in den Vorrunden. Den Finalkampf gegen Pamela Bodei (ITA) entscheidet Nina mit 2:1 ebenfalls für sich.

Thomas Kaserer muss sich nach drei Siegen ohne Gegentreffer (4:0 / 7:0 / 2:0) erst im Finale des Bewerbs -67 kg gegen die Nummer 7 der Welt, Luca Maresca (ITA), mit 1:3 geschlagen geben.

Den dritten Platz belegt Robin Rettenbacher (-84 kg) nach drei Siegen (8:0 / 2:0 / 8:0) und einer Niederlage durch einen 3:2 Sieg im kleinen Finale gegen Silva Diego (BRA).

Julia Reiter startet in der Kategorie -55 kg mit einem 5:1 und 3:0 gegen Italien, ehe sie der Lokalmatadorin Sahara Maffini mit 1:3 unterliegt. Im Trostrundenkampf gegen Patricia Peso Palomares (ESP) holt Julia mit einem 3:2 Sieg Bronze.

Durch ein 4:0 gegen Elisa Tricarico (ITA) sichert sich Nathlie Reiter ebenfalls Platz drei.

Sportdata

Presseberichte

WKF Weltmeisterschaft Kadetten, Junioren & U21

WKF Weltmeisterschaft Kadetten, Junioren & U21

23.-27. Oktober 2019, Santiago (Chile) – Am Samstag flog das Österreichische Team mit zehn Sportlern nach Südamerika zur Nachwuchs-WM, für die insgesamt 1557 Nennungen aus 96 Nationen abgegeben wurden.

Weiterlesen: WKF Weltmeisterschaft Kadetten, Junioren & U21

Nathalie Reiter gewinnt Gold beim XIII Polish Open

Nathalie Reiter gewinnt Gold beim XIII Polish Open

11.-12. Oktober 2019, Bielsko-Biała (Polen) – Ein eindrucksvolles Comeback gelingt Nathalie Reiter in der Kategorie +68 kg nach mehr als einjähriger Verletzungspause am ersten Tag der Polish Open. Mit drei Siegen über Polen (4:0), Ungarn (5:0) und Dänemark (1:0) kommt sie ohne Gegentreffer ins Finale, wo sie mit 4:1 gegen Kinga Harast (POL) als klare Siegerin von der Matte geht.

Julia Reiter (-55 kg) kann die ersten beiden Kämpfe mit 2:0 und 5:1 ebenfalls für sich entscheiden, ehe sie im Semifinale der amtierenden Weltmeisterin Dorota Banaszczyk (POL) mit 0:2 unterliegt. Der Kampf um Bronze geht mit 0:3 an Polen, womit sich Julia auf dem
ausgezeichneten 5. Platz klassiert.

Einen weiteren 5. Platz erkämpft sich Luca Rettenbacher (-75 kg) mit Siegen über Weißrussland (4:4) und Polen (5:0). Im Semifinale verliert er knapp mit 2:3 gegen Ruslans Sadikovs (LIT), der Trostrundenkampf gegen die Urkaine endet mit 0:8.

Am zweiten Tag konnten unsere Nachwuchssportlerinnen drei weitere Medaillen in Silber und Bronze erkämpfen. Alessandra Lederer verliert zwar ihren Auftaktkampf 0:3 gegen die spätere Siegerin Natalia Osadchuk (UKR), sie nützt aber ihre Chance in der Trostrunde und kämpft sich mit vier Siegen auf das Podium in der Klasse U16 -54 kg.

Kurz danach steht Marina Vukovic nach drei Siegen im Semifinale der Juniorinnen +59 kg. Gegen die Ungarin Zsófia Benkő muss sie sich zwar 2:7 geschlagen geben, im Kampf um Bronze setzt sich Marina aber 1:0 gegen Dänemark durch.

Im letzten Bewerb des Tages sorgt Emil Sadikovic noch für einen glänzenden Abschluss durch die Silbermedaille in der Open-Klasse der Junioren. Nach vier Siegen geht erst der Finalkampf durch Senchu bei 2:2 denkbar knapp verloren.

Herzliche Gratulation!

Sportdata

sn.at vom 12.10.2019

Presseberichte

XIII Polish Open - Grand Prix Bielsko-Biała

XIII Polish Open - Grand Prix Bielsko-Biała

11.-13. Oktober 2019, Bielsko-Biała (Polen) – An diesem Wochenende findet bereits das nächste Qualifikationsturnier für unsere Nationalteamsportler statt. Für das Polish Open wurden insgesamt 2.371 Nennungen aus 32 Nationen abgegeben.

In der allgemeinen Klasse starten Julia Reiter (-55 kg), Nina Vorderleitner (-68 kg) und Natalie Reiter (+68 kg) sowie Luca Rettenbacher (–75 kg) und Robin Rettenbacher (-84 kg). Das Turnier zählt zur Qualifikation für die EKF EM in Baku im März 2020.

Bei den Kadetten und Junioren kommt mit Ausnahme von Alexandra Grujic und Matthias Kowarik der gesamte Kader zum Einsatz, um sich für die Nachwuchs-EM im Februar 2020 in Budapest zu qualifizieren.

Sportdata

Presseberichte

2x Gold, 2x Silber und 3x Bronze beim 20th Euro Grand Prix in Pilsen

05.-06. Oktober 2019, Pilsen (Tschechische Republik) – Bei dem internationalem Turnier standen 921 Sportler aus 18 Nationen am Start. Die angereisten Athleten aus Salzburg konnten sich trotz nicht immer verständlichen und korrekten Entscheidungen der Kampfrichter in die vorderen Ränge kämpfen und einige Medaillen mit nach Hause nehmen.

Den Auftakt am Samstag machten Alessandra Lederer und Niklas Hörmann. Alessandra kämpfte in der Klasse U16 -54 kg und konnte sich nach sehr starken Vorrunden den zweiten Platz sichern. Im Finale musste sie sich der belgischen Nationalteamkämpferin Bougrine geschlagen geben. Niklas Hörmann verlor knapp um den Einzug ins Finale mit 1:2 gegen den tschechischen Lokalmatador, konnte sich dennoch über die Trostrunde den dritten Platz im Bewerb U21 -84 kg sichern.

Am zweiten Wettkampftag ging es mit dem Salzburger Aushängeschild Aleksandra Grujic in der Klasse U18 -48 kg weiter. Aleks zog souverän ins Finale ein und konnte dort ihre belgische Kontrahentin besiegen. Damit Gold für Aleks. Zwei weitere dritte Plätze gingen auf das Konto von Oliver Kühnel und Dominik Hinterbuchner, die in der Klasse U18 -68 kg an den Start gingen. Beide Kämpfer konnten sich über die Trostrunde den dritten Rang sichern.

Einen weiteren Titel konnte Matthias Kowarik für Salzburg verbuchen. Nach spannenden Vorrunden zog Matthias ins Finale ein, dort gab es ein 0:0. Doch die Entscheidung der Schiedsrichter fiel klar mit 5:0 zu Gunsten von Matthias aus. Damit Gold in der Kasse U18 -61 kg. Zu guter letzt konnte sich Alessandra Lederer noch einmal in der nächst höheren Altersklasse U18 -53 kg eine Platzierung sichern. Alessandra musste sich nur im Finale denkbar knapp der Weltklasseathletin Polina Gurenko mit 0:1 geschlagen geben und durfte sich wieder über den sehr starken zweiten Platz freuen.

Weitere Spitzenplatzierungen holten Sophie Kemetinger und Emil Sadikovic, Sophie erreichte den hervorragenden 5. Platz in der Klasse U18 +59 kg und Emil konnte sich auf Platz 7. in der U18 -76 kg klassifizieren.

Sportdata

Presseberichte

Platz 9 für Luca Rettenbacher beim Karate1 Moskau

Platz 9 für Luca Rettenbacher beim Karate1 Moskau

04.-06. Oktober 2019, Moskau (Russland) – Leider bringt das Premier League Turnier in Moskau für Alisa Buchinger (-68 kg) nicht die erhofften Punkte. Nachdem sie ihren ersten Kampf gegen Luana Debatty (BEL) klar mit 3:0 gewinnt, muss sie sich in Runde 2 gegen Eda Eltemur (TUR) mit 1:2 geschlagen geben. Die Türkin kommt nur bis ins Poolfinale.

Die einzige Platzierung für Österreich schafft Luca Rettenbacher mit einem starken 9. Platz im Bewerb -75 kg. Er kann seine ersten beiden Kämpfe gegen Erman Eltemur (TUR/2:0) und Elhami Shabani (KOS/3:2) gewinnen. Erst in Runde 3 muss er sich gegen den Finalisten Yermek Ainazarov (KAZ) mit 2:3 knapp geschlagen geben. In der Trostrunde kann er sich nicht mehr verbessern, der Kampf gegen Ahmed El Sharaby (ITA) geht 0:3 an den Italiener.

Stefan Pokorny (-67 kg) trifft in seinem Auftaktkampf auf Masamichi Funahashi (JPN). Nach einem 1:3 scheidet er aus, da der Japaner im Kampf um den Finaleinzug unterliegt.

Für Robin Rettenbacher (-84 kg) kommt das Aus ebenfalls in Runde 1 gegen Alejandro Molina Arencon (ESP/3:4).

Foto: Mag. Ewald Roth (Karate Austria)

Sportdata

olympia.at vom 05.10.2019

sn.at vom 06.10.2019

salzburg24.at vom 07.10.2019

Presseberichte

Karate1 Premier League - Moskau 2019

Karate1 Premier League - Moscow 2019

04.-06. Oktober 2019, Moskau (Russland) – An diesem Wochenende bietet sich für Alisa Buchinger, nach ihrer Erstrundenniederlage in Chile, beim Premier League Turnier in Moskau wichtige Punkte für Tokyo 2020 zu holen. Gemeinsam mit BT Manfred Eppenschwandtner sind diesmal auch Stefan Pokorny, Luca und Robin Rettenbacher nach Russland gereist.

Weiterlesen: Karate1 Premier League - Moskau 2019

Karate1 Series A - Santiago 2019

Karate1 Series A - Santiago 2019

20.-22. September 2019, Santiago (Chile) – Zwei Wochen nach Japan sind Alisa Buchinger und Bettina Plank (OÖ) nach Südamerika zum Series A Turnier gereist, um weitere Punkte für die Olympiaqualifikation zu erkämpfen.

Weiterlesen: Karate1 Series A - Santiago 2019

2x Silber beim Budapest Open

2019-06-07_Luca-Rettenbacher-Shanghai--by-Ewald-Roth

14.-15. September 2019, Budapest (Ungarn) – Unmittelbar nach dem Karate1 Turnier in Tokyo steht Luca Rettenbacher beim Budapest Open erneut auf der Matte und nach klaren Siegen im Finale dem ungarischen Lokalmatador und Vizeeuropameister Gabor Harspataki gegenüber. Nach einem 0:0 entscheiden die Kampfrichter mit 3:2 für den Ungarn.

Ebenfalls Silber erkämpft Aleksander Grujic im Juniorenbewerb -48 kg, wo sie erst im Finale der Ukrainerin Ksenia Iliina (2:3 Kampfrichterentscheid nach 0:0) den Vortritt lassen muss.

Robin Rettenbacher (-84 kg) und Nina Vorderleitner (-68 kg) konnten sich auf dem ausgezeichneten fünften Platz klassieren.

Herzliche Gratulation!

Foto: Mag. Ewald Roth (Karate Austria)

olympia.at vom 17.09.2019

Presseberichte